Zurück zur Startseite  
     
 

Projekte

 
     
Über uns
Termine
Projekte
Arbeitsfelder
Archiv
Mitgliedschaft
Kontakt
Impressum
  Kasachische Bibliothek

Seit 2005 stellt die "Kasachische Bibliothek" Werke kasachstanischer Schriftsteller in deutscher Übersetzung vor.
Die Deutsch-Kasachische Gesellschaft ist daran aktiv beteiligt. Sie hat die Übersetzung des Buches "Das Haus des Heimatlosen" von Herold Belger finanziert und die Präsentation des Buches im November 2009 mit organisiert.

Weiter lesen...


Forschungsprojekt "Jugend und Islam in Kasachstan"

Von April bis Dezember 2009 forschte Dr. Dina Wilkowsky, Islamwissenschaftlerin und aktives DKG-Mitglied, über die Tätigkeit kasachstanischer islamischer Jugend- und Frauenorganisationen als Träger und Vermittler religiösen Wissens im heutigen Kasachstan. Dabei wurde sie von Prof. em. Dr. Peter Heine, Humboldt-Universität zu Berlin und DKG-Vorstand, fachlich beraten. Finanziert wurde das Projekt durch eine Spende von Prof. h.c. Wilfried Stein, Bauunternehmer und DKG-Vorstand.

In einer vergleichenden Feldstudie wurden die Strukturen und inhaltlichen Zielsetzungen islamischer Jugendorganisationen untersucht. Dabei wurde gezeigt, wie diese Organisationen islamische Werte unter kasachstanischen Jugendlichen verbreiten und welche Auswirkungen diese Prozesse auf die Wissenskultur innerhalb der säkularen Gesellschaft Kasachstans haben. Im Vordergrund der Untersuchung standen Konzepte, Personen, und Bildungsinstitutionen, über die die islamische Wissensvermittlung im lokalen Maßstab erfolgt. Regional konzentrierte sich die Forschung auf Almaty, das Zentrum der Tätigkeit der untersuchten Organisationen.

Weiter lesen...


Deutsch-Kasachischer Orgel-Dialog: Förderung der ersten kasachischen Organistin

Die Orgelmusik hat in Kasachstan noch keine lange Geschichte: die ersten zwei Orgeln – eine Konzert- und eine Übungsorgel, beide von der Potsdamer Firma Alexander Schuke – wurden erst im Jahre 1967 in Almaty aufgebaut. Das Interesse an der Königin der Instrumente steigt in Kasachstan, doch gibt es noch zu wenig Konzert-Organisten, und unter ihnen eine einzige Frau, Saltanat Abilkhanova. Sie absolviert seit 2006 ein Zusatzstudium in Leipzig. Unsere Gesellschaft fördert ihr Studium und organisiert Auftritte für sie.

Saltanat Abilkhanova Orgel-Projekt 2010